Kontakt
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Praxis

Mundgeruchsbehandlung

Mundgeruchsbehandlung

Mundgeruch (Halitosis) ist ein weit verbreitetes, tabuisiertes Phänomen: Niemand möchte darunter leiden und Mitmenschen ist es oft peinlich, Betroffene darauf hinzuweisen. Sollten Sie das Gefühl haben, an Mundgeruch zu leiden, dann kommen Sie zu uns und verschaffen Sie sich Gewissheit darüber, ob es tatsächlich so ist. Denn häufig sind Menschen davon überzeugt, einen schlechten Atem zu haben – auch wenn dem gar nicht so ist − und sind dadurch verunsichert.

Ursachenforschung wichtig

Aktuelle wissenschaftliche Studien sowie unsere über 10jährige Erfahrung zeigen, dass die Ursache von Mundgeruch in rund 80 Prozent der Fälle im Mund- und Rachenbereich zu finden ist. Ursachen können zum Beispiel Infektionen im Mundraum, Parodontitis und andere Entzündungen, eine Karies, weitere Erkrankungen wie Diabetes, Lebererkrankungen oder der häufige Konsum von Knoblauch, Alkohol und Tabak sein. Mit einem speziellen Gerät – dem Oral-Chroma / Halimeter (lateinisch halitus = Hauch) – können wir objektiv messen, ob und in welcher Stärke ein Patient an Mundgeruch leidet. Ergibt sich aufgrund der Messung ein bedenklicher Wert, erarbeiten wir ein individuelles Therapiekonzept, durch das nicht der Mundgeruch, sondern auch dessen Ursache schnell und wirksam bekämpft wird.

Unser Programm ist in ein 3-Stufen-Konzept aufgeteilt:

Mundgeruchssprechstunde

In sehr wenigen Fällen ist ein Besuch bei einem Internisten (einem Facharzt für Innere Medizin) oder einem HNO-Arzt notwendig, um Mundgeruch behandeln zu können.

Bitte bringen Sie zur Untersuchung den ausgefüllten Mundgeruchsfragebogen und aktuelle Röntgenbilder mit, falls vorhanden. Um eine präzise Analyse durchführen zu können, bitten wir Sie, die nachstehenden Anweisungen zu befolgen:

  • Essen und Trinken: Vier Stunden vor der Untersuchung sollten Sie weder essen noch trinken. Verzichten Sie zudem bereits zwölf Stunden vorher auf Knoblauch, Zwiebeln oder sonstige scharfe Gewürze.
  • Zahnpflege und Mundwasser: Vier Stunden vorher sollten Sie die Zähne nicht putzen und keine Zahnseide verwenden. Bitte verzichten Sie auch auf Mundwasser, da es die Messergebnisse deutlich verfälschen kann.
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol: Verzichten Sie zwölf Stunden vor der Untersuchung auf Rauchen und alkoholische Getränke.
  • Antibiotika: Drei Wochen vor der Untersuchung sollten Sie keine Antibiotika eingenommen haben.
  • Körperpflege: Bitte verwenden Sie am Untersuchungstag keine duftende Tagescreme oder Rasierwasser.

Fragebogen Mundgeruch-Sprechstunde öffnen