Kontakt
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Praxis

Oralchirurgie

Oralchirurgie

Bei unseren oralchirurgischen Eingriffen legen wir besonderen Wert auf eine transparente Beratung sowie schonende und schmerzarme Behandlungen – wir möchten, dass Sie sich vor dem Eingriff umfassend informiert fühlen. Fachliche Kompetenz, eine moderne Ausstattung und aktuelle Operationstechniken bilden die Basis für qualitative Eingriffe.

Zu unseren oralchirurgischen Behandlungen zählen:

Zahn-/Weisheitszahnentfernung

Zähne müssen aus unterschiedlichen Gründen gezogen werden, zum Beispiel, weil sie aufgrund einer tief reichenden Karies zu stark geschädigt sind. Bei Weisheitszähnen ist eine Entfernung unter anderem empfehlenswert, wenn sie Druck auf die anderen Zähne ausüben und diese deshalb schmerzen oder sich verschieben.

Wir entfernen Zähne in der Regel schnell, schonend und schmerzarm. Dennoch ist es meist sinnvoll, sich im Anschluss ein paar Tage zu schonen. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie beachten sollten.

An den natürlichen Zähnen und auch an implantatgetragenem Zahnersatz kann es aus verschiedenen Gründen zu einem Rückgang des Zahnfleisches kommen. Häufig ist die Ursache ein veranlagungsbedingt sehr dünnes Zahnfleisch. Dies führt oft zu freiliegenden Zahnhälsen, und es stellen sich ästhetische Einschränkungen und funktionelle Folgebeschwerden ein: Die Zähne wirken länger und schmerzen bei Hitze- oder Kältereizen.

Bindegewebstransplantat

Ist das Zahnfleisch zurückgegangen, besteht die Möglichkeit einer Zahnfleischtransplantation. Vor allem im sichtbaren Frontzahnbereich ist ein Zahnfleischrückgang häufig sehr störend. Mit unseren mikrochirurgischen Verfahren können wir Ihr Zahnfleisch entsprechend vorbereiten bzw. korrigieren.

Dafür entnehmen wir Bindegewebe bzw. Schleimhaut aus dem Gaumen und platzieren es an den entsprechenden freiliegenden Stellen. In der Einheilphase wächst das eingebrachte Gewebe in der Regel sehr gut mit dem umliegenden Zahnfleisch zusammen. Neben dem medizinischen Aspekt spielt hier die ästhetische Seite eine Rolle: Ihre Zähne wirken nicht mehr so lang und Sie werden wieder gerne lächeln!

Knochenaufbau

Wenn Zähne eine lange Zeit gefehlt haben, verliert meist die Substanz des Kieferknochens an Dichte, Breite oder Höhe. Ist implantatgetragener Zahnersatz geplant, ist daher oft ein Knochenaufbau notwendig. Dazu setzen wir verträgliche Ersatzmaterialien oder Eigenknochen ein. Nach der Heilungsphase kann das Implantat dann ganz normal eingesetzt werden. In einigen Fällen können Knochenaufbau und Implantation auch zeitgleich erfolgen.

Wir führen folgende Knochenaufbaumaßnahmen durch:

Wurzelbehandlungen

Bei einer Wurzelspitzenresektion wird das kleine Endstück der Zahnwurzel entfernt. Dies kann infolge einer Entzündung des Zahnfleischs oder unter Umständen nach Zahnunfällen notwendig sein. Wir führen bei uns die Wurzelspitzenresektion mit retrogradem Verschluss durch, bei welcher der Zugang zur Wurzelspitze seitlich durch den Kieferknochen geschaffen wird.

Eine Zahntransplantation, also die Verpflanzung eines Zahns, kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein:

  • Wenn bei Kindern Zähne von vornherein nicht im Kieferknochen angelegt sind.
  • Wenn bei Kindern Eckzähne nicht durchbrechen.
  • Wenn nach einem Unfall ein Zahn nicht erhalten werden konnte.
  • Wenn ein zum Teil im Kieferknochen verbliebener Zahn nicht mit dem gewünschten Erfolg freigelegt wurde.
  • Oder wenn ein Zahn aufgrund einer Parodontitis oder tiefen Karies sehr früh entfernt werden musste.

Häufig werden intakte Weisheitszähne, Mahlzähne oder Backenzähne verpflanzt. Wichtig sind unter anderem die passende Größe und Form sowie ein noch nicht ganz abgeschlossenes Wachstum der Zahnwurzeln. Nach der Verpflanzung folgt eine Einheilphase von wenigen Wochen Regel schließt sich eine Behandlung bei Ihrem Kieferorthopäden an, um den Zahn mit einer speziellen Zahnspange vollständig in die Zahnreihe zu integrieren.